IMG 5679 IMG 5679

Deponien

Infrastruktur

Zahlen und Fakten
Arealgrösse 90’000 m2
Fassungsvermögen 4 Mio. Tonnen
Bauzeit 1,5 Jahre
Betriebsphase 40–50 Jahre
Deponieleitungen (Rohre) über 14 km
Filterkies (Filterschicht) 25’000 t
Mineralische Abdichtung 43’000 m2
Belagsabdichtung 25’000 m2
Tragschicht Belag 44’000 m2
Aushub fest 117’000 m3

Deponieabdichtung

Aufbau Häuli

Anforderungen

  • Deponieaufbau gemäss VVEA (Abfallverordnung) für eine Deponie Typ C-E
  • Bituminöser Dichtungsbelag als Abdichtung der Deponie Häuli (siehe Schemaschnitt)
  • Geologische Ersatzbarriere als zusätzliche Sicherheit

Wassertriage

Fotos Wassertriage 02

Sickerwasser nach Qualität triagieren

Die DHZ AG ist in der Lage unterschiedliche Sickerwasser-Qualitäten bei Bedarf zu triagieren.

Die einzelnen Leitungen werden durch die entsprechende Länge des Bogens entweder in das vordere oder das hintere Becken eingeleitet. Somit können gezielt verschiedene Schmutzwasserbelastungen gesammelt, beprobt und separat abgeleitet werden.

Deponieüberwachung

Fotos Deponieüberwachung 01

Die DHZ AG besitzt ein eigenes Deponie-Leitsystem, über welches der ganze Betrieb gesteuert (Licht, Kamera, Lüftung) und überwacht (Online-Monitoring) werden kann.

Nebst der externen Sickerwasserbeprobung werden auch Datensätze der Real-Time Überwachung archiviert. Sämtliche Daten können ausgewertet und mit entsprechenden Grafikprofilen visualisiert werden.

Das Leitsystem erlaubt auch die Steuerung per Fernzugriff via Laptop, somit kann im Notfall (bsp. Niederschlagsereignis) jederzeit eingegriffen werden und die Sicherheit ist stets gewährleistet.