NEWS NEWS

News

16.12.2019

10 Jahre DHZ - Ein Rückblick

Mit drei Mitarbeitern, einem alten Computer und einem engen Betriebsgebäude starteten wir 2009 mit dem Zweck die Deponie Leigrueb zu betreiben und die Deponie Häuli in Lufingen zu bauen sowie zu betreiben. Heute, zehn Jahre später, betreiben 35 Mitarbeiter nebst der Deponie Häuli auch die Schlackenaufbereitungsanlage supersort® und die Anlage zur Metallveredelung supersort®metall in Oberglatt.

Doch alles der Reihe nach:
Glänzende Metalle aus dem Abfall der Gesellschaft zu generieren war von Beginn an das grosse Ziel der DHZ AG. Der Weg dazu dauerte nur gerade zehn Jahre, bedurfte aber einiger grossen Meilensteine. So wurde konsequent und ambitioniert die Entwicklung der dafür notwendigen Technologie vorangetrieben. Angefangen beim Bau der Deponie Häuli, welche den Standard des Deponiebaus auf eine neue Ebene führte. Die Deponie mit einem Volumen von 2'000'000 m3 wurde in nur gerade 18 Monaten und dem Zusammenwirken vieler kompetenter Firmen erstellt. Diese mutige und weitsichtige Investition bildete die Grundlage für die folgende Aufbereitung von KVA-Schlacken.
Denn nebst verschmutzen Materialien des Typ C und D wurde ab 2013 auch Schlacken zur Aufbereitung angenommen. Die dazu notwendige Aufbereitungsanlage supersort® hat in der Zwischenzeit schon über 650'000 Tonnen Schlacke verarbeitet. Daraus resultierten über 56’000 Tonnen Metalle, welche wieder in den Wertstoffkreislauf zurückgeführt wurden.
Die zurückgewonnenen Nichteisen-Metalle werden nun seit 2016 in der eigens entwickelten Anlage supersort®metall zu hochwertigen Metallen verarbeitet. Dank der hochwertigen und konstanten Qualität der Metalle können diese ohne weitere Verarbeitung direkt in den jeweiligen Schmelzwerken als Rohstoff eingesetzt werden.

Eine gewichtige Veränderung erfolgte im Juli 2019. Stefan Eberhard übernimmt mit der stefan eberhard ag (sehag) die DHZ AG zusammen mit der Deponie Leigrueb AG und der Zürcher Kies und Transport AG. Die sehag ist im Besitz von Stefan Eberhard und entstand aus einer Nachfolgelösung der Eberhard Unternehmungen und beschäftigt insgesamt rund 90 Mitarbeitende.

Auch nach zehn Jahren innovativer Entwicklung ist die DHZ AG noch lange nicht am Ziel. Zwar glänzen die Metalle mittlerweile wie gewünscht, doch entwickeln sich die technologischen Möglichkeiten fortlaufend weiter. Und diese gilt es auch in Zukunft konsequent zu nutzen.

 

Bau Deponie

2011: Beginn mit dem Bau der Deponie Häuli. 1'000'000 m3 Bodenmaterial wird ausgehoben und im Randbereich aufgeschüttet. 

Luftaufnahme Deponie

Es entsteht eine Deponie nach neustem Stand der Technik mit einem Volumen von 2'000'000 m3.

Anlage Teil URS 0283

2013: Eröffnung der Anlage supersort® für die Aufbereitung von Schlacken aus der Abfallverbrennung. Nebst Eisen, Edelstahl und Elektromotoren, wird der wertvolle Nichteisenmetall-Mix zurückgewonnen. 

Handlesstation

Nebst moderner Sortiertechnik kommen zur Rückgewinnung der Metalle auch gut ausgebildete Handleser zum Einsatz. Mit viel Fingerspitzengefühl werden die Metalle zuverlässig herausgelesen. 

Plakat Eröffnung Supersort

2015: Eröffnung des eigens entwickelten Verfahren supersort®fein zur Aufbereitung der feinen Schlacke 0-3mm. 

Aussenansicht 1392

Mit dem ballistischen Verfahren werden die Metalle angereichert und deren wirtschaftliche Rückgewinnung ermöglicht. 

Biotop (1)

Am Rande der Deponie befindet sich ein Biotop mit einer grossen Tier- und Pflanzenvielfalt. Wer mit wachsamen Augen unterwegs ist, findet immer mal wieder Amphibien. 

LWA4601

2016: Der Kreislauf wird geschlossen. Die Nichteisenmetalle aus der Anlage supersort® und von externen Aufbereitern werden mit der komplexen Anlage zu hochreinen Produkten veredelt. 

Grafik Pss01

Aus dem verunreinigten Mix wird eine hochreine Aluminium- und Schwermetallfraktion generiert. Die hochwertigen Produkte können direkt und ohne weitere Zwischenschritte in den jeweiligen Schmelzwerken zu neuen Ausgangstoffen umgeschmolzen werden. 

URS 1912

Am 5. Mai 2017 eröffnete die DHZ AG mit einer eindrücklichen Feier ihre neue Metallaufbereitungsanlage supersort®metall in Oberglatt. Mit Nebelwolken und einer Lichtshow wurde die Anlage dem staunenden Publikum erstmals vorgeführt. 

Probenahme Supersort Metall

Durch die fortlaufende Kontrolle der Produkte wird eine hochwertige Qualität garantiert. 

PDF Generator
Generieren Sie Ihre individuellen Leistungskatalog indem Sie die entsprechenden PDF-Icon PDF in den Leistungsübersichten aktivieren oder öffnen Sie den gesamten Leistungskatalog.
Kompletter Leistungskatalog
PDF herunterladen Das PDF konnte nicht heruntergeladen werden
0